Was sind die Behandlungen für taube Füße bei Diabetes?

Überblick

Taubheit der Füße kann ein Symptom der diabetischen Neuropathie oder Nervenschäden sein. Diabetes schädigt die Nervenenden, was zur Neuropathie führt. Eine Art von diabetischer Neuropathie ist die periphere Neuropathie, die solche Körperteile wie die Füße, Beine und Hände betrifft. Neuropathie ist nicht heilbar, aber die richtige Behandlung kann dazu beitragen, dass die Bedingung schlechter wird, nach einem Statement Papier von der American Diabetic Association in der April 2005 Ausgabe von “Diabetes Care.

Fußpflege

Füße erfordern besondere Pflege bei Personen mit Diabetes. Nicht nur Diabetes beschädigt Nervenendigungen, die Bedingung behindert die Fähigkeit des Körpers, Infektionen zu bekämpfen. Mit Taubheit oder reduzierter Empfindung in den Füßen kann man das Bewusstsein des Gefühls von Blasen oder Wunden an den Füßen hemmen, was leicht zu medizinischen Komplikationen wie Fußgeschwüren, schweren Infektionen oder Amputationen führen kann, entsprechend einer Ausgabe von 2003 “Lancet” Helfen, medizinische Komplikationen bei Personen mit tauben Füßen zu verhindern, empfiehlt die American Diabetic Association, die Füße täglich für Wunden, Blasen und Schnitte zu überprüfen. Primäre Pflegeanbieter und Podologe können auch die Füße während der Untersuchungen überprüfen. Außerdem empfiehlt es sich, Schuhe für grobe Kanten und kleine Gegenstände zu überprüfen Wenn sie Fußwunden finden, empfiehlt die American Diabetic Association, ärztliche Hilfe von einem Podologe oder Primärpfleger zu suchen.

Insulin und Medikamente

Diabetische Neuropathie kann besser mit verbesserten Management der Blutzuckerwerte oder Blutzuckerspiegel, nach dem “Diabetes Care” Artikel. Einnahme von Insulin oder Diabetes Medikamente können helfen, Blutzuckerwerte im Zielbereich zu halten, wie von einem Gesundheitsdienstleister festgelegt. Arten von Insulin sind regelmäßiges Insulin, lang wirkendes Insulin und schnell wirkendes Insulin. Ein Gesundheitsdienstleister kann verschiedene Arten von Insulin während des Tages und der Nacht verschreiben, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Manchmal schmerzt der Schmerz der Taubheit der Neuropathie. Over-the-counter Schmerzmittel, wie Ibuprofen und Naproxyn-Natrium, werden manchmal verwendet, um die Schmerzen von diabetischen Neuropathie zu lindern. Verschreibungspflichtige Medikamente werden auch zur Behandlung von Schmerzen verwendet. Diese verschreibungspflichtigen Medikamente werden typischerweise zur Behandlung von Depressionen oder Krampfanfällen eingesetzt. Nach dem “Diabetes Care” Artikel, die Drogen für Depressionen, die Forschung zeigt auch wirksam bei der Behandlung von Neuropathie gehören Amitriptylin und Imitriptylin, die eine Art von Medikamenten namens trizyklische Antidepressiva sind. Häufig verschriebene Medikamente für Neuropathie Schmerzen, die in erster Linie verwendet werden, um Anfälle oder Antikonvulsiva zu behandeln, gehören Gabapentin und Pregablain, wie durch die “Diabetes Care” Artikel angemerkt.

Gesunder Lebensstil

Die Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts und ein gesunder Lebensstil kann auch helfen, Blutzuckerwerte zu verwalten, so verbessern diabetische Neuropathie, nach dem “Diabetes Care” Artikel. Bei übergewichtigen oder fettleibigen Personen kann Gewichtsverlust angezeigt werden, um zu verhindern, dass eine Verschlechterung der Symptome von Neuropathie und Diabetes. Eine ausgewogene Ernährung mit reichlich Früchten, Gemüse und Vollkorn zu essen, regelmäßige Bewegung zu bekommen, den Alkoholkonsum zu begrenzen und den Rauch von Tabak zu unterlassen, wird von der American Diabetes Association als Teil eines gesunden Lebensstils empfohlen, um Diabetes und diabetische Neuropathie zu bewältigen.